Leersackverdichter

Wohin mit dem Sack, wenn er leer ist? Werden die Papier- oder Kunststoffverpackungen sortenrein kompaktiert, lassen sie sich wirtschaftlich in die Entsorgung beziehungsweise das Recycling geben. Der Leersackverdichter von IB Verfahrens- und Anlagentechnik sorgt dafür, dass den leeren Säcken schnell die Luft ausgeht – ohne dabei viel Staub aufzuwirbeln. Konstruktiv besteht die robuste Einheit aus einer Kammer mit fliegend gelagerte Schneckenwendel. Für den Betrieb reicht ein Strom- und Druckluftanschluss. Der Leersackverdichter ist für den mobilen Einsatz mit Rollen ausgestattet.

Fakten, die Sie überzeugen werden

  • Schutz Ihrer Mitarbeiter vor gefährlichen Stäuben
  • Reduzierung der Entsorgungskosten
  • Fassungsvermögen von 5-10 Säcken
  • Staubarme Entsorgung im Folienschlauch
  • Maximale Komprimierung
  • Ausführung in Stahl und Edelstahl
  • ATEX-Ausführung
  • Einfache und sichere Bedienung (Plug & Play)
  • Mobile und stationäre Ausführung
  • Integrierte oder bauseitige Entstaubung
  • Mietgeräte
  • Spezialausführungen möglich
Angebot anfordern

Produktbeschreibung

Mit dem Leersack-Schneckenverdichter können leere Papier- und Kunststoffsäcke auf etwa 15 % ihres ursprünglichen Volumens zusammengepresst werden. Hierdurch werden der Arbeitsaufwand und die Entsorgungskosten reduziert.

 

Der Leersackverdichter besteht aus einer Kammer mit einer einseitig, fliegend gelagerten Schneckenwendel in schwerer Ausführung. Er zeichnet sich durch eine robuste Bauweise sowie eine gute Bedienbarkeit und Erreichbarkeit aller Komponenten aus.

 

In einem PE-Schlauchabschnitt von 2,00 m können bis zu 30 Säcke entsorgt werden. Die Schlauchfolie hat einen Durchmesser von ca. 400 mm, wobei sich in der Praxis Sackabschnitte mit einer Länge von 2 bis 3 m bewährt haben.

Werkstoffe

Je nach Anforderung werden die Verdichter in Normalstahl (1.0038) oder in Edelstahl (1.4301) gefertigt. Auf Kundenwunsch können auch andere Werkstoffe verwendet werden.

Sicherheit

Zum Schutz vor Verletzungen durch Hineingreifen schaltet ein Türkontaktschalter die drehende Schnecke beim Öffnen des Deckels sofort ab. Zudem befindet sich von außen auf dem Gehäuse ein Notaus-Taster. Eine Ausführung gemäß ATEX für Gas und Staub ist möglich.

 

Zur Einhaltung von geringen Staubemissionen am Arbeitsplatz kann der Leersackverdichter an eine bauseitige Aspiration oder an einen mitgelieferten Jet-Filter angeschlossen werden. Der Filter ist direkt auf der Plattform des Verdichters montiert. Alternativ kann ein separater Filter neben den Leersackverdichter gestellt und mit einem Verbindungsschlauch angeschlossen werden.

Funktionsbeschreibung

Anbringen des Folienschlauches an den Leersackverdichter

Der leere Schlauch wird einseitig mit z.B. einem Kabelbinder verschlossen. Das offene Ende des Folienschlauches wird mit einer Momentsackklemme am Schneckenaustritt des Leersackverdichters befestigt.

 

Einbringen der Säcke

Der Bediener füllt etwa 5 bis 10 Säcke zusammen in den Verdichter. Bei der mobilen Variante wird dann der Deckel geschlossen.

 

Startes des Leersackverdichters

Nach betätigen des Start-Knopfes beginnt sich die Schnecke langsam an zu drehen. Die Säcke werden dabei in der enger werdenden Schneckenwendel zusammengepresst und in Richtung Folienschlauch gefördert. Die Schneckenwendel komprimiert die Säcke dabei um bis zu 85 %.

 

Beenden des Verdichtungsprozesses

Nach Leerfahren des Presskanals schaltet der Bediener den Leersackverdichter ab. Ein zeitgesteuertes Abschalten kann optional ergänzt werden.

 

Wechseln des Folienschlauches

Bei Erreichen der maximalen Länge wird der Folienschlauch per Hand abgeschnürt, abgeschnitten und mit einem Kabelbinder verschlossen. Der Schlauch kann anschließend zwischengelagert und entsorgt werden. Anschließend wird das neue Schlauchstück wie bereits beschrieben an den Leersackverdichter angeschlossen.

Unsere individuellen Kundenlösungen im Bereich Sackhandling

Unseren Anlagen unterscheiden sich wie die Anforderungen unserer Kunden und haben fast immer eine individuelle Note. Jede Anlage ist deshalb ein Unikat.

Mit der Verwendung von Anlagenmodulen können wir eine Vielzahl an Lösungen schnell und reproduzierbar anbieten, konstruieren und fertigen. Darüber hinaus wächst unser Baukasten kontinuierlich durch stets neue Anforderungen unserer Kunden.

Unter Referenzen finden Sie eine Auswahl bereits realisierter Kundenprojekten mit nennenswerten Besonderheiten.